Unternehmensberatung / Erfolg und Teamfindung

Moderator: Christiane Brand

Antworten
Benutzeravatar
Christiane Brand
Beiträge: 111
Registriert: 28.10.2011, 11:20

Unternehmensberatung / Erfolg und Teamfindung

Beitrag von Christiane Brand » 25.04.2013, 15:07

Klient: Firma, Möbelhaus mit 80 Angestellten
Thema: Erfolg und Teamfindung


Ausgangssituation

Der Chef rief mich an, da er in der Firma Unstimmigkeiten spürte. Der Erfolg könne besser sein, die Mitarbeiter arbeiteten alle eher gegeneinander und motiviert sei auch keiner so richtig. Auch der Krankheitsstand der Mitarbeiter war eindeutig über dem Durchschnitt. Da er von seiner Mutter schon ganz viel über meine Arbeit mit TimeWaver gehört hatte, wollte er jetzt neue Wege ausprobieren.
Ich hatte das Gefühl, dass er selber nicht ganz überzeugt von meiner Arbeit war. Ich kam zum Ersttermin und nahm die Schwingung und Fotos vom Chef, von dem Gebäude und der Firma auf. Wir besprachen die Ausgangsituation und die Zielsetzung. Das Möbelhaus wurde vor acht Jahren übernommen. Der Besitzer hatte sich somit verändert, es war kein Familienunternehmen mehr. Die Mitarbeiter wurden übernommen, und so lief das Möbelhaus unter dem alten Namen weiter mit einem neuen Chef. Daraus konnte man sich schon die Probleme erklären. Die Mitarbeiter waren energetisch nicht seine Mitarbeiter. In der Firma liefen noch sehr viele alte Verbindungen mit.

Zielsetzung
• ein motiviertes Team
• geringerer Krankenstand
• mehr Umsatz

Fokussatz
Was für Störfelder gibt es im Unternehmen?
Welche Hauptdaten wurden ermittelt?
Ursachenfindung ergab
• Chakren im Gebäude blockiert im Südwesten (in diesem Bereich war das Lager mit den meisten Problemen)
• negative Energien im Südwesten
• Energieloch
• Bagua-Bereich Reichtum geschwächt
• Angst vor Firmenpleite
• kränklich sein
• Fehlerquoten werden unzureichend erfasst
• Wasser südlich des Grundstücks
(Der Süden steht nach Feng Shui für den Ruhm eines Unternehmens. Befindet sich dort Wasser, schwächt es das Ansehen eines Unternehmens.)
• See/Teich südlich des Grundstücks
• Bagua-Bereich Familie/Gesundheit geschwächt
(Dieser Bereich steht beruflich für die Beziehung von Mitarbeiter zum Chef.)
• falsche Lieferanten
• ungerechte Entlohnung (war auch ein großes Streitthema in der Firma)
• magnetische Wechselfelder, Elektrosmog
• ungenügendes Budget
• Dokumentation der Produktion wird optimiert
• unnötige laufende Kosten
• mangelnde Ideen
• mangelnde Freizeit
(Der Chef war nur in der Firma, seine Partnerschaft war gerade in der Trennungsphase.)
• Inzest-Mutterenergien (auch karmisch)

Beim zweiten Termin sollten die gefundenen Themen besprochen werden. Als ich in die Firma kam, traf ich nur die Mutter vom Chef an. Sie entschuldigte ihren Sohn, er habe keine Zeit, und ich solle doch alles mit ihr besprechen. Mir fiel gleich der Eintrag im TimeWaver ein: „Inzest-Mutterenergien (auch karmisch)“. Im Gespräch mit der Mutter bestätigte sich mein Gefühl, dass er der Arbeit nicht richtig vertraut. Die Mutter hatte dem Sohn die Beratung eingeredet und wollte auch die Kosten übernehmen. Ich erklärte ihr, dass die Arbeit so nicht funktioniert und dass ich die Themen auch nur mit dem Chef, dem „Kopf der Firma“ besprechen kann. Ich ließ ihr die Auswertungen da und ließ dem Sohn ausrichten, dass er mich gern anrufen könne, wenn er wirklich Interesse an einer Beratung habe.
Keine 24 Stunden später kam der Anruf. Er hätte sich die Auswertung mal angesehen, und er hätte da doch mal ein paar Fragen …Beim nächsten Termin hatte der Chef Zeit, ohne seine Mutter. Nun war auch die Bereitschaft da.

Welche Art der Balancierung wurde durchgeführt?
Zuerst war es wichtig, das Unternehmen und das Gebäude energetisch zu reinigen und die alten Verbindungen zu lösen. Dazu wurde die Vorlage „Energetische Reinigung“ für eine Dauerbesendung von 4h14m27s nachts laufen gelassen.
Das Ergebnis war durchschlagend. Am nächsten Morgen waren in der Firma fünf Mitarbeiter spontan krank geworden.
Zusätzlich wurde die Liste mit all den gefundenen Themen in den Fokus gesetzt und dann über die automatische Auswahl 17 Datenbanken mit je 1 bis 7 Einträgen angezeigt. Zusätzlich wurde mit Datenbanken aus den Bereichen Business und Finanzen, Haus und Wohnen und eigenen Datenbanken ergänzt.
Des Weiteren wurden für alle Abteilungen der Firma Optimierungslisten erstellt. In jeder Liste standen die einzelnen Ziele der Abteilung. Die Optimierungslisten wurden wieder wie oben beschrieben mit einer Fokus-Analyse und automatische Auswahl ergänzt. Die Ergebnisse wurden dann auf Magnetkarten geschwungen und diese Karten in allen Abteilungen aufgehängt.
Für die Mitarbeiter lief die Balancierung aus My TimeWaver mit folgenden Themen: Stressfaktoren, Abgrenzung / Teamgeist, Energie und Leistungskraft, Talente, Motivation, Mitarbeitereigenschaften, persönliche Eigenschaften, Individualkompetenz, Führungsqualitäten, Persönlichkeitsmerkmale, Fähigkeiten und Harmonisierung.
Die Mitarbeiter waren mit dem persönlichen Namen nicht im System eingegeben (nur über den Namen der Abteilungen, z.B. als Mitarbeiter des Verkaufs) und wussten auch nichts von der Beratung der Firma.
Persönlich wurde an dem Thema „Angst vor Firmenpleiten“ und persönlicher Erfolg gearbeitet mit den Datenbanken aus der karmisch-systemischen und psychischen Ebene: Auflösen, holistische Persönlichkeitsentwicklung, Pränatalmuster, systemische Affirmationen.
Weitere Maßnahmen?
Der Eingangsbereich der Firma wurde optisch schön gestaltet. Es sollte das Gefühl entstehen: Komm herein, fühl dich wohl, wir freuen uns, dass du da bist.
Die vielen negativen Bereiche aus dem Feng Shui wurden mit einer Feng-Shui-Disk balanciert. Auch der Elektrosmog wurde so abgemindert.
Zusätzlich wurde im Verkaufsraum im passenden Bereich nach Feng-Shui-Lehre und fliegenden Sternen ein Zimmerbrunnen aufgestellt. Für den Brunnen wurde noch eine Essenz mit TimeWaver hergestellt, die zusätzlich den Erfolg der Firma unterstützt. Diese Essenz wurde jede Woche mit in das Brunnenwasser gegeben.

WELCHE VERÄNDERUNGEN HAT DER KLIENT BEMERKT?


Die Firma habe ich mit der oben beschriebenen Methode ein dreiviertel Jahr lang begleitet. Alle vier Wochen habe ich die Listen erneuert. Dabei ließ ich die alten Listen auslaufen und erstellte neue Listen. Nachanalysen wurden nicht gemacht.
Die ersten Monate waren für die Firma eine harte Zeit. Nach den krankheitsbedingten Ausfällen kamen noch sechs Kündigungen dazu. Das Feld musste sich zunächst neu sortieren. Innerhalb von vier Monaten fanden sich neue Mitarbeiter in der Firma ein (bei gerechter Entlohnung), die Maßnahmen zeigten ihre Erfolge.
Jetzt kann man rückblickend sagen: Die Zielsetzung hat sich erfüllt. Die Firma macht gute Gewinne (auch noch zwei Jahre nach der Beratung), die Mitarbeiter sind motiviert bei der Arbeit, sie unterstützen sich gegenseitig und fühlen sich als ein Team. Natürlich ist dadurch auch die Krankheitsrate zurückgegangen. Es ist immer wieder beeindruckend, wenn man es schafft, das Unsichtbare sichtbar zu machen.
INSTITUT BRAND
Beratung-Schulung-Vertrieb
Kontakt: 05651/3355533
info@institut-brand.de

Antworten